Fonts, die wir hassen

Auch keinen Bock auf Comic Sans? Beim Anblick eines Flyers mit Papyrus als Typo dreht sich dein Magen um? Es gibt viele Fonts, die vor allem wir Designer hassen – Gründe gibt es hier verschiedene. Sei es, weil die Schriftarten wirklich unausgewogen und schlecht gestaltet sind oder weil es wirklich schwer ist eine Webseite zu finden, die NICHT Helvetica nutzt.

Hier sind meine Top 5 und deren Geschichten:

 

1. Comic Sans

comicsans

Ja, okay. Hier muss man vermutlich nicht einmal diskutieren. In der Schule gab es kaum eine Geburtstagseinladung, die nicht mit Comic Sans und Word Art verziert worden war. Vincent Connare ist der Schöpfer dieser.. äh… populären Schrift. Diese war aber eigentlich nicht dazu gedacht, eine gebräuchliche Schriftart zu werden. Er entwickelte sie 1995 speziell für das Software Paket “Microsoft Bob” und wollte eine verspielte Alternative zur gebräuchlichen Times New Roman anbieten.

“Microsoft Bob” war übrigens ein Softwarepaket, das an PC-Einsteiger gerichtet war. Die Benutzeroberfläche glich einem Wohnzimmer, sodass der analog aufgewachsene Neu-User nicht komplett die Nerven verlor. Wie das dann aussah, könnt ihr euch hier mal ansehen. (Ja ich weiß, schräg, oder?)

 

2. Papyrus

papyrus

Ähm ja. Keine Ahnung, aber ich bin mir sicher, dass die englische Schrift/Sprache im alten Ägypten damals nicht so ausgesehen hätte, wären damals nicht Hieroglyphen schwer in Mode gewesen. Chris Costello sah das jedoch anders und entwickelte 1982 die zweite “Geburtstagseinladung 1998”-Font entlang der Fragestellung: “Wie würde die englische Sprache vor 2000 Jahren verschriftlicht worden sein?”. Tja nun. Here we are.

 

3. Brush Script

brush

Oh yeah. Brush Script. Eigentlich eine ausgewogene Schriftart, aber sowas von “overused”, man kann es einfach nicht mehr sehen. Robert E. Smith entwarf sie 1942, um handgeschriebene Texte zu imitieren – und hat damit die Welt erobert. Auf jedem “Welcome to XY”-Schild in amerikanischen Städtchen findet man diese Schrift, jeder Blumenladen hat sie, jede Meerschweinchenzucht. Eigentlich ganz cool, aber eben leider die totale Schwemme.

 

4. Helvetica

helvetica

Oh Mann. Ich weiß, alle Designer lieben sie. Jede Company Webseite hat diese Schriftart, jeder Flyer, jedes Plakat. Helvetica ist überall, was daran liegt, dass es eben eine gute Schrift ist. Man kann sie gut lesen, die ist ausgewogen, es stimmt einfach alles.
Und genau wie bei Brush Script führt das dazu, dass wir davon überschwemmt werden. Alles sieht so verdammt gleich aus, Leute, fällt euch denn nichts Neues ein? Seid mutig, benutzt Source Sans Pro, oder was weiß ich – einfach irgendwas anderes. Bitte!

 

5. Courier New

courier

Okay, also dazu sage ich jetzt wirklich nichts.

1 Comment

  • Arne sagt:

    Da fehlt eindeutig noch die “Bleeding Cowboy”.
    Ich mag den Look der Schrift eigentlich sehr, aber man muss vorsichtig mit ihr umgehen, da sie “roh” nicht sehr harmonisch ist.
    Mittlerweile sieht man sie aber leider auch wirklich an jeder Ecke, ganz unabhängig für welchen Zweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.